hike2020-abenteuer

#Hike2020 / 2021 – Liveblog

112 Kilometer. 3557 Höhenmeter. 2 Tage. Zu Fuß.

Am 6. und 7. Juni wollten sich mutige TASianerinnen und TASianer der Herausforderung stellen, den berühmten Malerweg zu bewandern – in nur 2 (!) anstatt der empfohlenen 8 Tage. Die Situation in Bezug auf das Corona-Virus sorgt nun leider dafür, dass wir diesen Versuch erst 2021 wagen. Auf dieser Seite könnt Ihr jedoch weiterhin die kräftezehrenden Vorbereitungen auf unsere Extremwanderung durch die sächsische Schweiz live verfolgen, die geplante Miniversion von Hike2020 miterleben und den Kollegen weiterhin die Daumen drücken.


21. April: Aus Hike2020 wird Hike2021

In der aktuellen Corona-Krise haben wir möglichst lang mit dieser Entscheidung gewartet. Je länger die Situation jedoch anhält, desto unwahrscheinlicher ist es, dass wir unsere Extremwanderung über den Malerweg so durchführen können, wie wir sie geplant hatten.

Unsere Abenteurer können seit Wochen nicht gemeinsam trainieren, alle Gruppenwanderungen mussten abgesagt werden und es ist ungewiss, ob die Übernachtungsmöglichkeiten in gut 4 Wochen überhaupt zur Verfügung stehen oder wir uns in größeren Gruppen bewegen können.

Aus all diesen Gründen haben wir beschlossen, Hike 2020 abzusagen und 2021 einen neuen Anlauf zu wagen.

All die Trainingserfolge, Schweißtropfen und Schmerzen sollen für unsere Abenteurer aber nicht umsonst gewesen sein. Sobald wir wieder in einer Gruppe in die Natur dürfen, wird es eine Miniversion von Hike 2020 geben, bei der das Hike-Team zumindest in Form einer Tageswanderung dem Schrittzähler zeigen kann, wo der Hammer hängt! (Nicole)


19. März: Hike2020 live im „Fernsehen“ – noch 78 Tage
Danke an unsere Kollegin Nicole Wagner-Geyer, dass wir heute bei der Onlinekonferenz TASLIVE ein Positiv-Beispiel für gelungene Unternehmensevents sein durften. #taslive (Stefan)


19. März: #fckcrna oder wie wir trotzdem den Malerweg bezwingen werden – noch 78 Tage
Aktuell heißt es individuell trainieren. Die Diashow zeigt, was wir das so Treiben. (Stefan)


15. März: Corona stoppt das gemeinsame Training – noch 83 Tage
Wir haben heute verschärfte Schutzmaßnahmen getroffen, um vor allem alle Mitarbeiter zu schützen und den wirtschaftlichen Schaden für die TAS möglichst gering zu halten. Das hat leider zur Folge, dass wir bis auf Weiteres nicht mehr zusammen trainieren können. ABER: Wir halten an unserem Termin für den Malerweg fest! Nach heutigem Kenntnisstand werden die gemeinsamen Trainings ab 20. April weitergehen. In der Woche stehen dann unter anderem 10er Treppenlauf und eine 45 km Wanderung an. Darauf werden wir uns im individuellen Training vorbereiten. (Stefan)


11. März: Endlich wieder Treppentraining – noch 87 Tage
Heute quälen sich Christian, Daniela, Regina-Maria, Sabine & Thomas ganze sieben Mal über alle Stufen des Völkerschlachtdenkmals. Torsten, der sich gerade im Urlaub befindet, trainiert seine Waden währenddessen sicherlich im flachen Wasser am Sandstrand – oder liegt nur in der Sonne. Gute Besserung allen Sportlern, die heute verletzungsbedingt nicht dabei sein können. (Thomas)

Treppenlauf - Strecke

09. März: Lauftraining mit Athletik-Stopps im Mariannenpark – noch 89 Tage
Diesen Montag geht es in den Mariannenpark. Ein paar Laufrunden, im Wechsel mit Kräftigungsübungen, sind eine willkommene Abwechslung von den Marschstrapazen des Wochenendes für die Muskeln. (Thomas)


07. und 08. März: Wandertrainings – noch 90 Tage
Da sich Saskia, Torsten und Thomas in Dresden zum 50km Megamarsch angemeldet haben, wird dieses Wochenende individuell trainiert. Regina-Maria wandert 36km durch den schönen Harz und erklimmt dabei 700 Höhenmeter. Daniela erkundet eine große Runde durch den Wildpark und das Rosental, Sabine durchkämmt fast den gesamten Auenwald und Stefan trainiert gleich 2x im Muldental bei Grimma. Wir freuen uns, erstmals als Team gemeinsam die 250km -Marke zu knacken. (Thomas)

  • Sabine
  • Stefan

06. März: Meeting – noch 92 Tage
Weniger als 92 Tage! Danke an Dr. Ulrich Gläser vom Zentrum für ganzheitliche Medizin für seine heutigen Ausführungen zum richtigen Umgang in Notfallsituationen. 🤕😷 (René)

Dr. Gläser berät zu Verhalten bei Notfallsituationen.

04. März: Einsames Treppentraining – noch 94 Tage
Heute steht wieder Treppentraining auf dem Plan. Diesmal sportlich sieben mal hoch und runter. Nachdem uns letzte Woche schon einige Herren der Schöpfung im Stich gelassen hatten, sieht die Bilanz dieses mal noch etwas trauriger aus. Zusammen mit Christian nehmen wir allein die Höhenmeter in Angriff. Dennoch sind nicht alle inaktiv, sondern alternativ wird gekocht, Badminton und Tischtennis gespielt, beim Yoga die Muskeln gedehnt und ein Kollege wird zum Regenerationsprofi – daher hier der Aufruf: René wir vermissen Dich! (Torsten)


02. März: Lauftraining mit Athletik-Stopps – noch 96 Tage
Montag ist Lauf-Tag. Diesmal ist aber etwas anders! Zwischendrin gibt es kleine Kraft-Einheiten. Warum machen wir das? Laufen verbessert die Herz-Kreislauf-Leistung und schafft die Grundlage für die große sportliche Belastung die uns Anfang Juni auf dem Malerweg bevorsteht. Kraft-Einheiten stärken dazu die Muskulatur, die wir dringend für die zahllosen Anstiege benötigen und die unsere Gelenke vor Überlastung schützt. (Stefan)


29. Februar: Wanderung Burg Kriebstein – noch 98 Tage
Heute wieder ein Strecke mit ein paar Hügeln. Gerade mal 80 km von Leipzig entfernt gibt es sehr schöne Wanderwege in der Region um die sächsische Hochschulstadt Mittweida. Die Höhenmeter zeigen uns, wie wichtig regelmäßiges Training ist. Trotz dessen, dass die Strecke gerade mal ein Viertel von dem ist, was wir vorhaben, ist sie recht anspruchsvoll. (Thomas)


26. Februar: Endlich wieder Treppenlauf – noch 101 Tage
War der erste Treppenlauf noch von Testosteron und Macho-Sprüchen dominiert, ist beim 6. Treppenlauf – bei dem es mit 6 Wiederholungen langsam anstrengend wird – von den Herren der Schöpfung nicht mehr viel zu sehen. Zeigt sich jetzt, wer die wahren Kämpfer sind? (Thomas)

Gruppenfoto vom 6. Treppenlauf

25. Februar: Da sind es nur noch Fünfzehn – noch 102 Tage
Leider muss das Hike-Team ab heute mit einer TASianerin weniger auskommen. (Thomas)


23. Februar: Was machen eigentlich die Anderen? – noch 104 Tage
Leider lässt es sich nicht zu jedem Termin einrichten, dass alle gemeinsam unterwegs sind. Sei es aus gesundheitlichen, zeitlichen oder geographischen Gründen. Nicht gemeinsam trainieren zu können heißt aber nicht, dass man faulenzen kann – im Gegenteil – Individualtraining ist angesagt. Eine Auswahl unserer Einzelkämpfer, die bei der gestrigen Wanderung nicht dabei sein konnten, seht ihr in der folgenden Diashow. (Thomas)

  • Individualtraining Bettina
  • Individualtraining Daniela
  • Individualtraining Sabine
  • Individualtraining Torsten

22. Februar: Kurze Wanderung mit Geocaching – noch 105 Tage
Torsten versucht sich heute an 50 km. Angeschlagen vom letzten Wochenende, haben wir uns heute lieber eine leichte Wanderung zur Regeneration vorgenommen. Diesmal bleiben wir im schönen Leipzig und schauen uns den Auenwald etwas genauer an. Auf der 20-km-Runde gibt es einiges zu entdecken. (Thomas)


19. Februar: Treppenlauf und Schlachtruf – noch 108 Tage
Aus logistischen Gründen konnten unsere armen Merseburger Kollegen bisher nur an den Meetings und Weiterbildungen teilnehmen, mussten aber stets selbstständig trainieren. Heute freuen wir uns riesig über Sabines Besuch beim Treppenlaufen. Ab März werden wir öfter gemeinsam unterwegs sein. Zur Steigerung des Teamgefühls führt Stefan unseren Schlachtruf ein. (Thomas)

Gruppenfoto mit Sabine nach dem Treppenlauf

19. Februar: Allgemeine Ernährungsberatung – noch 108 Tage
Neben dem eigentlichen Training wird die Ernährung einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg oder Misserfolg unseres Vorhabens leisten. Dafür präsentiert uns Stefan viel Hintergrundwissen und Erkenntnisse aus der Wissenschaft. Abgerundet wird der Vortrag durch Themen um die Bewegung, Schlaf und Entspannung. In naher Zukunft wird es noch eine auf unsere Extremwanderung zugeschnittene Version geben. (Thomas)

Stefan hält Vortrag

18. Februar: Sportärztliche Untersuchungen – noch 109 Tage
Sicherheit steht natürlich an oberster Stelle. Unser Betriebsarzt, Herr Dr. Gläser, klärte uns bereits im Januar darüber auf, was so eine Extremwanderung für den Körper bedeutet. Damit neben dem eigentlichen Trainingsstand auch körperlich wirklich alles passt, muss sich jeder Teilnehmer einer sportärztlichen Untersuchung unterziehen. Zu dieser gehören u.a. ein Blutbild und ein Belastungs-EKG. Stefan darf als erstes ran. (Thomas)

Stefan bei der sportärztlichen Untersuchung

17. Februar: Der Tag danach – noch 110 Tage
Stefan hat uns gezeigt, wie anstrengend eine kurze Wanderung sein kann und dass noch viel Training vor uns liegen muss! Heute gleicht unsere Truppe eher einer Horde Zombies, uns tut alles weh. Torsten hat sich am Sprunggelenk verletzt, Stefan hat einen steifen Hals, Sebastian hat Männerschnupfen, Saskia Knieprobleme, ich habe Schienbeinschmerzen und Regina-Maria hat Muskelkater im Po. Fitness und Jugend scheinen indirekt proportional zu verlaufen. Ich bin froh, im Juni etwas älter zu sein 😀 (Thomas)


16. Februar: Wanderung um Grimma – noch 111 Tage
Heute geht es durch und um die schöne Stadt Grimma. Stefan hat uns eine schöne Strecke 33 km herausgesucht, wobei er seinen Fokus auf ein paar extra Höhenmeter gesetzt hat. Nach der historischen Altstadt folgen schnell recht anstrengende Hügelabschnitte, welche ich als „Grimmaer Vor-Alpen“ in Erinnerung behalten werde. Die Anstrengung wird immer wieder durch Landschaft und Architektur belohnt. Saskia und ich haben in den Lauftrainings leider etwas übertrieben und entscheiden schweren Herzens, dass wir bei knapp der Hälfte lieber Knie und Schienbeine schonen, um beim nächsten mal wieder topfit zu sein. (Thomas)


13. Februar: Erste-Hilfe-Weiterbildung – noch 114 Tage
Natürlich ist es bei unserem Vorhaben wichtig, dass wir ausgebildete Ersthelfer dabei haben. Hoffentlich werden wir dieses Wissen nicht nutzen müssen. (Thomas)


12. Februar: Steigerung beim Treppentraining – noch 115 Tage
Schluss mit lustig. Beim mittlerweile 4. Treppentraining ist es Zeit, dass die Intensität erhöht wird. Ab sofort werden 5 Wiederholungen absolviert. Dies bedeutet 3 normale Runden á 600m und 27 Stufen warmlaufen, danach 5 Treppenrunden á 600m und 207 Stufen. Anschließend noch einmal 3 normale Runden zum Auslaufen. Macht in Summe 11 Runden, ca. 6,6km Strecke, 1.197 Stufen und 200 Höhenmeter. (Thomas)


10. Februar: Knackiges Lauftraining – noch 117 Tage
Unser René aus der Marketingabteilung macht normalerweise immer und überall tolle Fotos. Ob er es heute auf Grund der Teilnahme am Lauf vergaß, oder ihm dann einfach die Kraft fehlte, wissen wir nicht – auf jeden Fall zeigt es, dass unser Training auf dem richtigen Niveau ist. (Thomas)


08. Februar: Wandertraining im Elbsandsteingebirge – noch 119 Tage
Für die Vorbereitung auf den Malerweg stehen neben regelmäßigen Laufeinheiten, Treppenläufen, YOGA, Stabi- und Krafttrainings natürlich auch Wanderungen auf dem Trainingsplan. Nachdem sich die ersten beiden Ausflüge mit je ca. 30 km auf die örtliche Seenlandschaft konzentrierten, geht es heute erstmalig ins Gebirge. Diesmal ist es mit ca. 18 km deutlich weniger Strecke, aber die Höhenmeter machen den Unterschied. Doch für die atemberaubende Aussicht und das Empfangskomitee in Rathen lohnt sich die Mühe allemal. (Thomas)


05. Februar: Treppenlauf – noch 122 Tage
Auch beim dritten Treppentraining wird es nicht einfacher! Dennoch stellt sich heraus, dass der Trainingseffekt bei den regelmäßigen Teilnehmern schon für deutlich mehr Power gesorgt hat. Dies bekam unser Kollege Christian, der aus privaten Gründen erst später ins Trainingsprogramm einsteigen konnte, heute deutlich zu spüren. Doch ein Kämpfer wie er nimmt das eher als zusätzlichen Ansporn. (Thomas)


03. Februar: Das Team schrumpft – noch 124 Tage
Besonders bitter – heute verzichteten gleich zwei TASianerinnen aus privaten Gründen auf die weitere Teilnahme. Wer kann es ihnen bei der immensen zeitlichen und körperlichen Belastung verübeln? (Thomas)


01. Februar: Markkleeberger- und den Störmthaler See – noch 126 Tage
Bei unserem zweiten, gemeinsamen Wandertraining erkundeten wir heute den Markkleeberger- und den Störmthaler See bei schönstem Regenwetter. Unserer Laune konnte der Regen auf der 28 km langen Strecke allerdings nix anhaben. (Thomas)


Februar 2020


30. Januar: Weiterer Ausfall – noch 128 Tage
Leider muss die nächste TASianerin aus gesundheitlichen Gründen auf die Teilnahme verzichten. (Thomas)


30. Januar: Motivationsbestätigung – noch 128 Tage
Lange beschäftigte uns die Frage, ob unser Vorhaben rechnerisch überhaupt schaffbar sei. In zahlreichen Diskussionen und einer Abstimmung über das hauseigene soziale Intranet wurde entschieden, dass wir dennoch die gesamte Strecke versuchen werden. (Thomas)


29. Januar: Treppenlauf – noch 129 Tage
Um unsere Ausdauer zu steigern und die Körpermuskelatur zu stärken, haben wir uns heute wiederholt zum Treppenlauf getroffen. Dabei wird hauptsächlich der Vorderfuß belastet und die Kraft beim Abdruck nach oben statt nach vorne übertragen. Das beansprucht besonders die Po-, Oberschenkel- und Wadenmuskulatur. (Thomas)

Gruppenfoto nach Treppenlauf

25. Januar: Erste Probewanderung – noch 133 Tage
In den kommenden Monaten nehmen wir Euch auf unsere spannende Trainingsreise mit, die am heutigen Samstag mit der ersten gemeinsamen Probewanderung über 30km 😰 begann. (René)


23. Januar: Der nächste Ausfall – noch 135 Tage
Lag es am Trainingsplan oder am heutigen Aufklärungsgespräch durch unseren Betriebsarzt? Aus privaten Gründen zieht eine weitere TASianerin ihre Anmeldung zurück. (Thomas)


23. Januar: Es wird ernst! – noch 135 Tage
Unser Betriebsarzt Dr. Gläser hat uns heute besucht, um die sportärztliche Untersuchung mit allen anwesenden Teilnehmern abzustimmen und eine gesundheitliche Belehrung durchführen. Dabei sprach Dr. Gläser von einer immensen Belastung für den eigenen Körper, die kein TASianer und keine TASianerin unterschätzen sollte. (René)

Belehrung durch Betriebsarzt

22. Januar: Treppenlauf – noch 136 Tage
Unter der Annahme, dass eine durchschnittliche Europäische Treppenstufe eine Höhe von 17cm besitzt, müssen wir uns bis Juni für ca. 21.000 Stufen in Form bringen. (Thomas)

Selfie nach Treppenlauf

20. Januar: Trainingslauf – noch 138 Tage
Es fand zwar bereits letzte Woche ein gemeinsames Lauftraining statt, doch heute wurde der erste Fotobeweis erstellt. In der frühen Phase des Trainingsplans beschränkt sich die Ausdauereinheit auf „nur“ 60 Minuten Dauerlauf. (Thomas)

Selfie nach Trainingslauf

11. Januar: Zweiter Ausfall – noch 147 Tage
Die zeitliche Intensität des vollgepackten Trainingsplans zollt ihren Tribut. Aus privaten Gründen muss eine weitere TASianerin ihre Anmeldung zurückziehen. (Thomas)


10. Januar: Veröffentlichung des Trainingsplans – noch 148 Tage
Montag Ausdauertraining, Mittwoch Treppenläufe, Donnerstag Yoga, Samstag Wandern, Sonntag Stabi-Training. So sieht der Entwurf des Grundplans für jede der nächsten 20 Wochen aus. In der Regel sollen die Trainings gemeinsam stattfinden. Wer zeitlich verhindert ist, muss es individuell nachholen. Um die gemeinsamen Forstschritte im Blick zu behalten, wird STRAVA (das soziale Netzwerk für Sportler) eingesetzt. (Thomas)

Entwurf des Tainingsplans

09. Januar: Erster Ausfall – noch 149 Tage
Leider muss die erste TASianerin aus gesundheitlichen Gründen auf die Teilnahme verzichten. (Thomas)


Januar 2020


04. Dezember: KickOff-Meeting – noch 185 Tage
Wenige Tage nach Bekanntgabe der Teilnehmerliste treffen sich die angehenden Extremwanderer für ein gemeinsames Meeting. In diesem erläutert Cheforganisator Stefan Glaubrecht noch einmal genau das Vorhaben und den Zeitplan. Darüber hinaus lässt er die Teilnehmer an seinen Erfahrungen aus anderen Extremwanderungen teilhaben. Im Anschluss einigt sich die Gruppe auf einen Namen für das Vorhaben: #Hike2020 war geboren. (Thomas)

Gruppenbild KickOff-Meeting

28. November: Es geht los! – noch 191 Tage
Die Entscheidung ist gefallen! Wir stellen uns der Herausforderung „Extremwanderung“. Auf die interne Ausschreibung im hauseigenen Social Intranet folgten viele kreative und überzeugende Videobewerbungen. Am 28. November 2019 hat das Warten und Bangen der Bewerber nun endlich ein Ende und die 22 Teilnehmer werden informiert, dass sie sich der Herausforderung stellen dürfen. (Thomas)

Weitere Beiträge
Souverän durch die Krise
Diese Seite verwendet Cookies.
Alles klar