Innovationskiller Tradition?

Zugetraut wird Familienunternehmen einiges, aber Innovationskraft gehört meist nicht dazu. Tradition und Innovation – für viele passt das auf den ersten Blick nicht zusammen. Dabei sind es doch die Mittelständler, die sich mit ihrer starken Kultur, flachen Hierarchien und unkonventionellen Ideen mutig dem Wandel stellen. Tradition heißt also nicht, altmodisch zu sein. Auch mit Tradition sind Familienunternehmen sehr wohl innovativ, nur eben anders als Konzerne und Startups.

In der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins TeleTalk spricht TAS-Vorstand Christian Geyer über die DNA von Familienunternehmen und wie sie trotz traditioneller Werte den modernen Wandel meistern:

„Traditionsreiche Mittelständler und Familienunternehmen sind natürlich genauso innovativ wie Konzerne oder Startups, auch wenn ihnen oft etwas anderes unterstellt wird. Wir leben und treiben Innovation häufig nur auf einer stabileren Basis und gehen sicher auch meist weniger Risiko ein als Startups beispielsweise, da unter anderem die Sicherung jedes einzelnen Arbeitsplatzes für uns immer im Vordergrund steht. Außerdem haben wir einen anderen Planungshorizont. Familienunternehmen denken nicht in Quartalen, sondern in Generationen.“

Leider reden Familienunternehmen nicht genug darüber und werden deshalb eher selten als Innovatoren wahrgenommen. Hinzu kommt häufig die Arbeit mit dem mit dem eigenen Kapital. Das zwingt sie häufig zu pragmatischen Lösungen und Ideen. Und auch, wenn es nicht immer radikale Entwicklungen sind, nutzen Familienunternehmen und Mittelständler ihre Chancen gut und überzeugen häufig in Bezug auf die Themen moderne Führung, Unternehmenskultur und Werte.

Das vollständige Interview lesen Sie in der Ausgabe 11 des Fachmagazins TeleTalk oder unter www.teletalk.de.

Newsletter für digitale Pioniere

Ab sofort versorgen wir Sie regelmäßig mit spannenden Trends und ausgewählten News, die die Dialog- und Digitalbranche bewegen.